Mikrowelle mit Pizzafunktion

Mikrowelle mit PizzafunktionWer schon mal versucht hat eine Pizza in einer Solo-Mikrowelle zuzubereiten kennt das nur mäßige Ergebnis einer solchen Zubereitung. Doch es geht auch anders! Heute gibt es spezielle Mikrowellen mit Pizzafunktion (auch bekannt unter Crisp-Funktion), mit denen Pizzen weitaus knuspriger und schmackhafter gelingen.

 


Eine Auswahl der besten Mikrowellen-Modelle mit Pizzafunktion / Crisp-Funktion:

[Werbung]

Angebot
Bauknecht Chef Plus MW 49 SL/ 5in1-Multifunktionsmikrowelle /900 W/25 L Garraum/Heißluft 1700 W/ Quartz Grill 900 W/ DualCrisp & CrispFry/ Dampfgaren/ AutoClean/ Schmelz- und Schnellauftau-Funktion
  • CrispFry - Pommes wie aus der Heißluft-Fritteuse
  • Crisp - Pizza-Funktion
  • 37 Automatikrezepte
  • Bauform Standgerät
  • Höhe Garraum (mm) 222; Breite Garraum (mm) 336
Angebot
Panasonic NN-GD35HBGTG Mikrowelle mit Grill (1000 W, Dampfgarer, Steamer, Kombimikrowelle, Pizza-Pfanne, 23 Liter) schwarz
  • 23 Liter Garraumvolumen – Dank großem Garraum und Drehteller von 285 mm finden auch große Gefäße und Teller ihren Platz
  • 17 Gewichtsautomatikprogramme – Mikrowelle und Grill mit jeweils max. 1000 Watt für eine punktgenaue Zubereitung nach Gewicht
  • Inverter-Technologie – Die Inverter Mikrowelle gart Speisen besonders schonend und spart dabei Energie und Zeit
  • Dampfgaren inklusive – Bei dieser Kombi Mikrowelle ist der Steamer im Lieferumfang enthalten
  • Garraumabmessungen (B x H x T): 315 x 353 x 178 mm
Angebot
Sharp R843INW 4-in-1 Mikrowelle mit Heißluft, Grill und Konvektion / 25 L / 800 W / 1000 W Infrarotgrill / 2500 Konvection / 10 Automatikprogramme / Pizza-Programm / Metalldrehteller (30 cm) / silber
  • EXPRESS PIZZA – Programm ( 5 – 9 min )
  • 24 Stunden LED-Tageszeitanzeige
  • 2300 Watt Heißluft (140 - 230 °C)
  • Infrarotgrill: 1100 W (oben), 500 W (unten)
  • Innenmaß (B x H x T): 328 x 226 x 343 mm

Mikrowellen mit passenden Zusatzfunkionen (Kombi-Funktion)

Mikrowellen gehören heute fast schon zur Grundausstattung einer jeden Küche und sind dort auch kaum noch weg zu denken. Mit solch einem praktischen Helfer lässt sich nahezu jedes erdenkliche Gericht in wenigen Sekunden aufwärmen und das auch noch energieschonender als es ein Backofen je könnte. Doch die Geräte von heute können noch viel mehr. Anders als eine Solo-Mikrowelle (ohne spezielle Zusatzfunktionen), schaffen es die sogenannten Kombi-Mikrowellen so manchem Backofen Konkurrenz zu machen. Diese Geräte vereinen verschiedene Funktionen wie Heißluft-, Umluft- und sogar Grillfunktion. Entsprechend ausgestattet können somit Kombi-Mikrowellen auch als vollwertiger Backofen-Ersatz fungieren z.B. für zu kleine Küchen, im Büro oder für Singlehaushalte – aber auch im Urlaub (wie beim Camping) sind sie überaus praktisch einsetzbar.

 

Mikrowelle mit Pizzafunktion im Detail

InformationenDie Kombination Mikrowelle und Pizza ist im allgemeinen ein „no go“ – zumindest wenn es über das Aufwärmen der Pizza vom Vortag hinaus geht.
Beim Versuch eine Tiefkühlpizza in einer Solo-Mikrowelle zuzubereiten, erhält man nicht selten eine eher weiche, labbrige und ungebräunte Pizza, die nur mit etwas Glück auch wirklich vollständig durchgebacken ist – also ungenießbar und somit zum Abgewöhnen.

Damit eine Mikrowelle zum Pizzaofen wird und ein knuspriges und leckeres Backergebnis erzielt, braucht sie eine entsprechende Pizzafunktion.
Aufgrund der Tatsache, dass Pizza zu den beliebtesten Gerichten hierzulande zählt, haben zahlreiche Hersteller reagiert und setzen vermehrt auf eine Mikrowelle mit Pizzafunktion. Diese Geräte besitzen eine Pizzavoreinstellung (Programm), welche auf die speziellen Anforderungen des Pizzabackens eingeht. Häufig sind Mikrowellen mit Pizzafunktion noch mit diversem Zubehör wie Pizzateller, Pizzablech oder Pizzastein ausgestattet, die das Backergebnis nochmals verbessern indem sie den Pizzaboden besonders knusprig und kross werden lassen.

Eine Mikrowelle mit Pizzafunktion besitzt ein spezielles Programm, welches meist Grill- und Mikrowellenfunktion miteinander kombiniert und ein dementsprechend gutes Backergebnis erzielt.
Hierbei muss man lediglich seine Pizza auf den Drehteller legen, das Programm auswählen, Gewicht der Pizza eingeben und schon geht’s los.
Je nach Modell und Ausstattung sorgt so ein Pizzaprogramm dafür, dass z.B. eine Tiefkühlpizza erst aufgetaut wird und dann auf mittlerer Stufe gart. Zuletzt schaltet das Gerät auf den Grill um, damit sie schön knusprig gebräunt wird.
Das entsprechende Backergebnis einer solchen Mikrowelle mit Pizzafunktion braucht sich im Vergleich zu einem herkömmlichen Backofen meist nicht zu verstecken.

Pizza in der Mikrowelle backen – was sind die Grundvoraussetzungen?

Damit man in einer Mikrowelle auch wirklich eine schmackhafte Pizza zubereiten kann, muss das Gerät über eine entsprechende Ausstattung verfügen.

Zumindest einer dieser Heizarten muss vorhanden sein:

  • Heißluftfunktion
  • Umluft-Funktion
  • Gill-Funktion (mit entsprechender Watt-Leistung)

Info: Das wohl beste Pizza-Ergebnis liefert hier eine Mikrowelle mit Grillfunktion, aber auch mit Umluft/Heizluft sind leckere Pizzen möglich – vorausgesetzt sie verfügen über Ober- und Unterhitze (also beides).

 

Wie gut gelingen die Pizzen in einer Mikrowelle mit Pizzafunktion?

Hier kommt es ganz darauf an, woran man das jeweilige Backergebnis letztendlich misst. Vergleicht man zum Beispiel dieses mit einer normalen Solo-Mikrowelle, dann liegen hier wirklich Welten dazwischen. Aber das Ergebnis hängt auch stark vom jeweiligen Modell und dessen Ausstattung, Leistung und (kombinierbaren) Heizarten ab. Prinzipiell kann man hier aber das Pizza-Ergebnis dem eines herkömmlichen Backofens gleichstellen.
Obwohl sich eine Mikrowelle mit Pizzafunktion hauptsächlich für Tiefkühlpizzen eignet, können aber auch selbstgemachte Pizzen durchaus lecker gelingen.
Wer allerdings eine perfekte, knusprig-krosse Pizza erwartet, welche mit herzhaft saftigem Belag daherkommt – so wie eben vom Lieblingsitaliener – der wird hier eher enttäuscht werden. Für solche Backergebnisse braucht man dann doch schon einen speziellen Pizzaofen.

 

Die Vor- und Nachteile einer Mikrowelle mit Pizzafunktion

Vorteile - Daumen hochVorteile:

  • schnelle Pizza-Zubereitung
  • mobil einsetzbar (z.B. Camping, Garten, Büro)
  • geringer Platzbedarf durch ihre Kompaktheit
  • alternative Lösung für Backofenersatz

Nachteile - Daumen runterNachteile:

  • teurer als eine normale Solo-Mikrowelle
  • schlechteres Backergebnis als ein guter Backofen
  • größere Pizzen bei vielen Modellen nicht möglich

 

Was ist beim kauf einer Mikrowelle mit Pizzafunktion zu beachten?

Wer sich eine Mikrowelle mit Pizzafunktion kaufen möchte, sollte folgendes beachten:

Wichtig bei so einem Kauf ist unter anderem das jeweilige Fassungsvermögen. Das betrifft nicht nur den Garraum, sondern auch die Größe des Drehtellers. Bei zu klein dimensionierten Geräten kann es passieren, dass nicht genug Platz für die Tiefkühlpizza vorhanden ist. Die Folge ist, dass sich die Pizza in der Mikrowelle nicht drehen kann, wodurch wiederum kein gutes Backergebnis erzielt wird.
Aber auch das Zubehör sollte man bei solch einem Kauf im Auge behalten. Schließlich gehört unter anderem ein mitgelieferter Pizzateller (Pizzablech) oder ein spezieller Pizzastein nicht zwingend zum Lieferumfang dazu. Somit würden wieder zusätzliche Kosten entstehen, da dieses separat erworben werden müsste (falls erwünscht und auch zu empfehlen ist).

Was kostet ein Mikrowelle mit Pizzafunktion

Je nach Ausstattung und Qualität bekommt man eine Mikrowelle mit Pizzafunktion in der Regel bereits zwischen 100,- und 400,- Euro. Es gibt aber auch Modelle – darunter diverse Einbaugeräte – wo man locker im vierstelligen Bereich liegt.

 

Fazit
Eine Mikrowelle mit Pizzafunktion ist ein absolutes „must have“ für alle Pizzafans, die schnell eine schmackhafte Pizza zubereiten möchten. Vor allem aber, wenn sowieso ein Kauf einer Mikrowelle ansteht, sollte man lieber ein paar Euros mehr investieren und zu einem entsprechend ausgestattetem Gerät greifen.